Dumm oder nur Unwissend?

 

 

Ich habe extra den Titel gewählt, da ich heute ein Thema ansprechen will, was sehr wichtig für einen Kittenkäufer ist. Welches Abgabedatum ist denn nun richtig?

Es gibt im Internet genug Menschen, die ein (Rasse-)Kitten mit einem Alter von 8-9 Wochen abgeben. Warum tun sie dies? Tun sie dies, um weitere Aufzugskosten zu sparen, um weniger Aufwand und Zeit in den Nachwuchs zu stecken, tun sie dies, weil sie schlicht weg keine Ahnung haben, wann denn nun wirklich das beste Abgabealter erreicht ist?

 

Es macht mich traurig und wütend und sauer- denn jeder Mensch mit einem Internetzugang, kann sich schnell und einfach, einschlägige Literatur zusammensuchen, in denen geschrieben steht- frühestens ab der 12. Woche! FRÜHESTENS!!!

Eine frühere Abgabe sollte meines Erachtens ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz darstellen. Selbstverständlich gibt es immer wieder Ausnahmen, aber diese sind doch im Verhältnis zur Masse sehr gering. Warum dies so ist, versuche Ich Ihnen nun aufzuzeigen.

 

In den ersten 4 Lebenswochen wird ein Kitten von der Mutter voll gesäugt, danach kann man mit Breizufütterung und weitere Kittenkost die Ernährung langsam und behutsam umstellen. Die Entwöhnung von der Muttermilch kann schon mit 8-9 Wochen abgeschlossen sein, aber auch ein längeres Stillen ist nicht unüblich. Stillen zwischen der Mutter und Ihren Kitten ist nicht nur ein Ernährungsprozess, es schafft zeitgleich Nähe, Vertrauen und Beruhigung.

Die Mutter übernimmt viele Rollen - sie ist Ernährerin, Beschützerin, Lehrerin und Erzieherin. Sollten Spiele zwischen Kitten ausufern- geht sie dazwischen und lehrt und beschützt. Allein diese enge und wichtige Mutter- Kind- Bindung ist noch lange nicht nach 9 Wochen abgeschlossen. Dazu gibt es zuviel zu lernen und zu entdecken. Das Sozialverhalten des Kittens wird besonders zwischen der 8.-12. Woche geprägt, das Kitten lernt ,wie es sich innerhalb mehrerer Katzen verhalten muss, wie es auf verschiedene Situationen reagieren kann und sollte. Nehmen sie also ein Kitten ab der 8. Woche bei sich auf, wird das Kitten sehr wahrscheinlich ein hohes Defizit im Sozialverhalten gegenüber anderen Katzen, aber auch Menschen aufweisen. 

Die geistige und körperliche Entwicklung ist also noch lange nicht abgeschlossen. Hinzu kommen noch die wichtigen und nötigen Impfungen, auf die kein seriöser Katzenverkäufer verzichten sollte (egal- welche Gründe er vermeintlich dagegen anführt). Geimpft wird zweimal - in der 8./9. Woche und dann noch einmal 4 Wochen später. Jede Impfung stellt eine enorme Belastung für das Kitten dar, so dass es in gewohnter Umgebung- bei seiner Mutter und seinen Geschwistern deutlich besser aufgehoben ist, um die Impfung zu verkraften, als in einer fremden, neuen Umgebung.

Welche Risiken entstehen nun ganz genau für Ihr Kitten bei einer zu frühen Abgabe?

 

  1. Es kann eine Höhere Krankheitsanfälligkeit auftreten, denn zu kleine Kitten, die noch kein starkes Immunsystem aufgebaut haben, sind sehr empfindlich auf neue Keime, so das sie häufiger krank werden - was wiederum zu hohen Tierarztkosten führt.
  2. Aufgrund des zu frühen Absetzen des Kittens von der Muttermilch, kann es zu diversen Futtermittelallergien kommen - wiederum sehr hohe Kosten für Sie.
  3. Aufgrund der abgebrochenen und nicht ausreichenden Sozialisierungsphase, können sehr große Verhaltensprobleme zwischen Ihrem Kitten und anderen Katzen, sowie ihrem Kitten und Menschen auftreten. Nuckeln, Unsauberkeit, Aggressivität, geringe Spielkontrolle, keine mögliche Katzenzusammenführungen sind nur wenige Probleme, die daraus resultieren können.

 

Es ist auch ein Trugschluss, dass ältere Kitten nicht mehr so auf ihren neuen Dosenöffner geprägt werden können. Meines Erachtens ist die Aussage „ Ein Kitten mit 8-9 Wochen ist menschenbezogener“ eine sehr naive Ausrede, um diese Art des Missbrauchs zu rechtfertigen. Das Wochenalter einer Katze ist nicht entscheidend für die Menschenbezogenheit. Meine Kleinen sind zwischen 14-20. Wochen bei mir eingezogen und ich kann kein Defizit in Ihrer Menschenbezogenheit feststellen- im Gegenteil.

 

Fragen Sie sich bitte ganz genau, wie sie Ihrem neuen Familienmitglied den Start in Ihr Zuhause erleichtern wollen.

Für mich als seriöser und verantwortungsbewusster Züchter ist daher die Abgabe mit 14. Woche (gerne auch später) ein Muss. Hierüber kann auch nicht verhandelt werden. Ich tue das, um meinen Kleinen den bestmöglichen Start in Ihr Leben zu geben.

Und das sollte Ihnen eigentlich genauso wichtig sein!